Archiv für den Monat November 2014

Terra Nostra – Kunstinstallation vom 03.12.2014 – 30.01.2015

ganz bewußt habe ich die überschrift aus nea’s blog geguttenbergt. denn es ist beric’s und nea’s kunstinstallation. was heißt kunstinstallation… es ist so viel mehr. beide hatten mich eingeladen, um sich meine meinung darüber anzuhören… schon der landepunkt zeigte mir, wie ernst, wie mitreissend, aber auch wie fürchterlich war das zu bild gewordene thema. mit der cam schaute ich über die sim und die bilder brannten sich in mir regelrecht ein, so intensiv ist die installation. nein, es ist nichts amüsantes. nichts lustiges, nichts frivoles. das alles ist es nicht. es ist die zu bild gewordene kalte nackte wahrheit.

Terra Nostra Flyer (distribute me, please _-)wir sprachen lange darüber und es wurde noch der ein oder andere vorschlag aufgegriffen. ich zeigte ihnen eine schon sehr alte installation von mir, die ebenso ernst war und sehr gut zu dem thema paßte, welches sie nun darstellen wollen. ich bin sehr dankbar, dass beric und nea mir erlaubten, diese in ihre installation zu integrieren. nun, sie war sehr old school. damals gab es die möglichkeiten in sl noch nicht, wie heute. daher habe ich sie dem stil der installation der beiden angepaßt und aktualisiert. nur die texte sind gleich geblieben, da sie immer noch aktuell wie eh und je sind.

nea war so freundlich und hat mir ein paar bilder gegeben, die ich hier veröffentlichen darf:

projektMsF_002aber es ist nicht nur die kalte nackte wahrheit, sie weisen auch einen weg der hoffnung. u. a. auf ärzte ohne grenzen. wir können etwas ändern, auch wenn wir aus diesem unserem land nicht wegkommen. wir können spenden und bei ärzte ohne grenzen ist das geld gut angelegt.

http://pagewidget.fundraisingbox.com/mini/terranostra.html

ausnahmsweise werde ich einige von euch mit einer notecard anschreiben, um euch zu bitten, die ankündigung dieser installation in euren blogs zu erwähnen, denn es fühlt sich einfach richtig an, dass jeder diese gesehen haben sollte. die nackte ungeschminkte wahrheit.

msf_project_007bitte kommt und seht es euch an. am mittwoch, den 03.12.2014 wird es 3 führungen geben. um 18:00 uhr, um 20:00 uhr und um 22:00 uhr. bitte bedenkt, es handelt sich um eine homesteadsim. sollte sie voll sein, so probiert es einfach noch einmal ein wenig später.

msf_project_004

vor kurzem habe ich mich als freiwilliger helfer für 3 monate in westafrika (nach absprache mit meinem arbeitgeber) beworben. ich wurde in der ersten welle nicht genommen, da erstmal medizinisches personal benötigt wird. aber die bewerbung ist weiterhin offen und aktuell. das sage ich euch deshalb, damit ihr wißt, wie sehr mir das thema der installation am herzen liegt und wie wichtig mir das thema ist. ich bedanke mich bei nea und beric, dass sie wußten, wie man das in bilder faßt.

bitte, kommt und schaut es euch an. bitte, laßt uns gemeinsam die welt zu einer zumindest ein wenig besseren machen. danke!

hier geht es zur kunstinstallation terra nostra, bitte habt verständnis, dass die sim erst ab 03.12.2014 geöffnet hat.

edit: in beric’s blog könnt ihr seine intention lesen.

independence day or toiletwar

sehr gehrter herr präsident exkrementus der 43., sehr gehrte damen und herren keramikulla, liebe menschen,

toiletwar_001

um mich vorzustellen, ich bin prof. dr. keramellus, von der hiesigen cholerin-unversittät. meine neuesten forschungen haben neue erkenntnisse, eine historische sensation, über den großen krieg ergeben. so hat es sich zugetragen:

jahrhundertelang war die menschheit die dominante spezies auf dem planeten. sie zwangssubmissivierten die waschbecken weit mehr wie die toiletten. immer kürzer wurden die abstände, in denen sie die waschbecken auf furchtbare weise mißbrauchten. doch eines tages passierte das unfaßbare. die waschbecken begannen sich zu erheben und erschufen waffen, mit denen sie die menschheit im zaum hielten und nun ihrerseits diese versklavten, damit sie ihnen biologisch abbaubare sanfte tensidionenreiniger anbauten. dafür bekamen die menschen wasser und reis.

toiletwar_002

bei jedem akt der endgültigen verdauung beschworen die menschen die toiletten, ihnen zu helfen. sie versprachen den anbau von reinigern, die die bakterienflut zu 99,99 % abtöten würden. die klos berieten sich und schickten eine nachricht nach klosporussia, ihren heimatplaneten. umgehend ensendete imperator exkrementus der 37. ein mutterschiff beladen mit bodentruppen, kampffliegern und zerstörern.

toiletwar_003

die waschbecken mobilisierten sofort die abwehr, wie das mutterschiff in die umlaufbahn einschwenkte und die bodentruppen zu boden schickten.

toiletwar_004

die klos ihrerseits begaben sich in die phalanxangriffsposition, um die verteidigung des gegners aufzubrechen.

toiletwar_006

an bord des klo-mutterschiffes „mama loo“ besprach sich cptn. cholera zusammen mit seinen ersten beiden offizieren.

toiletwar_007

der erste offzier berichtete, dass sie die truppen kaum noch unter kontrolle hätten, vergewaltigungen wären an der tagesordnung.

toiletwar_008

der zweite offizier erwähnte die bereits schon gefüllten massengräber. sie mußten dem ganzen bald ein ende machen.

toiletwar_009

cptn. cholera rumpelte mit seinem klohäuschen vor sorge und fragte: „was macht das dsk9? konnten sie die flanke des gegners unter beschuss nehmen?“

toiletwar_010

der erste nickte „sie waren gerade dabei, wurden dann aber selbst angegriffen, durch das berüchtigte wwk 1 + 2.“

toiletwar_011

cptn. cholera wurde aufgrund dieser negativen berichterstattung cholerisch und brüllte, dass sofort die kampfflieger starten sollen, um dem ganzen ein ende zu machen.

toiletwar_012

„brauner alarm! brauner alarm! wir werden angegriffen!“ die führungsoffiziere wirbelten herum und sahen im monitor, dass sie von einem gigantischen schiff des feindes angegriffen wurden. „schilde hoch! alle geschütze feuer frei. einsatz der b- und v-waffen.“

toiletwar_013
nun, liebe gäste, wie es ausging, wissen wir. wir haben gewonnen und die natürliche dominanz über die zu submissivierenden menschen übernommen. es geht alles seinen natürlichen gang der ordnung. ich danke für ihre aufmerksamkeit.

hier gelangen sie zu der ausstellung.

p_book vol. 3

vorab, ich mache eine rp-pause. derzeit knutscht mich die muse. obwohl, das ist untertrieben, sie fickt mich regelrecht. eigentlich wollte ich mit dem projekt „independence day oder toilet-war beginnen. eine installation, bei der die menschheit von waschbecken versklavt ist und die toiletten als retter aus dem all erscheinen. so richtig mit massengräbern, vergewaltigungen und was sonst noch alles zu einem handfesten krieg gehört. doch das habe ich erstmal aufs eis gelegt, mir kam die idee ein drittes p_book herauszubringen, zumal ich einen klasse photographen gefunden habe, der die story knipsen und bearbeiten wird. das p_book vol. 3 wird wie auch schon die versionen 1 und 2, auf der ein oder anderen sim in second life für lau zu erwerben sein, mit der bitte, bei gefallen eine spende an die sim zu zahlen. was ich davon habe? hoffentlich mal wieder einen sanften und langanhaltenden orgasmus, wenn mir die aufmerksamkeit zuteil wird. mein penis tut schon weh von den kurzen aber heftigen orgasmen beim porno gucken. ja ja, to much information, aber diese habt ihr verdient!

victimstart

ok, auf cuberia for adults ist der beginn der story. die eigentliche story samt 20 – 25 bildern erfolgt ein paar wochen später:

die erneuerung. achtung, sexuell an- oder abregendes material.

pic by avery.

liebe verfolger

vorab zur auflockerung ein bild zu hallo wien. außerdem konnte ich so mal wieder die wunden von zasta spazierenführen.

zombie_001

nach dem beitrag von lea 19 habe ich einige blogfolger verzeichnen können. darüber bin ich dankbar, aber ich mag auch fairness. also liebe folger, in diesem blog gibt es relativ wenig kunst und kultur. meistens nutze ich ihn, um meine rollenspielerlebnisse niederzuschreiben oder um meinen mitunter recht merkwürdigen gedanken eine plattform zu bieten. nur, dass ihr euch nicht wundert, wenn ein halbes jahr keine kunst und kultur erwähnt wird.

zombie_002

aber lea 19 hat mir lust bereitet, wieder etwas zu machen. die idee ist da und der titel auch:

independance day oder toilet-war.

da ich täglich aber max. eine stunde zeit habe, daran zu backen, wird noch tüchtig zeit ins land gehen, bis das machwerk die hiesige kunstwelt in entsetzen und atemnot versetzen wird. strangulieren durch querulieren! geil und völlig generation y-frei.

zombie_003