Archiv für den Monat Mai 2013

miss yiyuan / chicago 1928, staffel 2, episode 0.04

gianni wachte auf und begab sich zum fluss, waschen. dann glättete er seinen anzug und ging zum örtlichen taxiunternehmen. dort brauchte er nur „mary“ sagen und schon hatte er den job und einen wagen. dort sah er auch die tribune ausliegen. mit dem lesen der anzeige „selbst ist der mann, was lange währt wird gut.“ war im klar, dass er auf sich alleine gestellt war.

chicago_opium_004

mary war in schwierigkeiten. anschließend fuhr er zum polizeipräsidium, wo gerade eine sehr adrette dame bedient wurde, die er den abend zuvor im club 4811 gesehen hatte und die ihn am hafen nach dem weg gefragt hatte.

 

cpt. burnette stellte sich vor und bat ihn etwas zu warten, während dieser im nebenzimmer verschwand. er unterhielt sich derweil mit miss yiyuan, die erzählte, dass sie in chicago ihrer tante helfen wollte, die die wäscherei am hafen besass.

der chief kam wieder aus dem büro und fragte gianni nach seinem anliegen. der teilte ihm mit, dass er von der herald wäre und gerne über den stand der ermittlungen gegen das organisierte verbrechen schreiben würde. der chief schlug ihm vor, am montag um 20:00 uhr wiederzukommen, wenn er ehrbarer schreiben würde, wie es in der tribune geschrieben stand. gerne willigte gianni ein. war das doch die chance, die ganze verbrecherbande, allen voran die morellos an die hammelbeine packen zu können.

er verabschiedete sich von cpt. burnette und bot miss yiyuan an, sie zur wäscherei zu fahren, das diese annahm. dort angekommen, war sie sichtlich nicht angetan von dem gebäude.

chicago_opium_002

dann gingen sie hinein und sie wunderte sich, wo ihre tante stecken würde. sie gingen nach oben und dort bat sie gianni zu warten. ihre tante wäre vielleicht nur beim anziehen.

chicago_opium_001

sie verschwand hinter einen der vorhänge und kam kurze zeit später freudestrahlend wieder, ihre tante würde sich gerade anziehen. da wurde gianni mißtrauisch, zum einen hatte er kein geräusch gehört und zum anderen, selbst wenn, warum strahlte sie dann vor freude?

chicago_opium_003

sie gingen zum auto zurück und er setzte miss yiyuan am cotton-club ab, bevor er zum geheimen club fuhr, um einige telefonate wegen mary zu erledigen.

 

ooc: es war nur ein sehr kurzes rp, da es mir nicht gut ging. eigentlich stand noch eine stadtrundfahrt mit flo und ein rp mit tito auf den plan. aufgeschoben ist nicht aufgehoben. 🙂

Advertisements

orgix, gefummel und das gekiffe / hippie – rp auf arruba, staffel 1, episode 0.02

orgix liess seinen vater, der wie so häufig besoffen war, einfach labern, bis er von den hippies laberte, die er am internat getroffen hatte. schnell zog sich orgix um, sein schwulstes shirt über und eine hot-pant, die kaum was verhüllte. so lief er, hüpfte fast, zum alten internat. auf der rückseite traf er sie. lorinda, salome und afrika.

orgix_001

nach kurzer zeit war klar, die drei sind geil drauf und er wurde zu einer wasserpfeife eingeladen, deren kraut mit pilzen vermischt wurde. sie rauchten und küßten sich, einer dem anderen den rauch in den mund blasend.

orgix_002

liebe schwang durch die luft. orgix fühlte sich erregt, besonders wie salome sich komplett auszog und lorinda es ihr nach tat. salome legte sich vergnügt ins wasser. dann folgten lorinda, afrika und er ihrem beispiel.

orgix_004

sie unterhielten sich über liebe, freiheit und sex und streichelten sich dabei. afrika holte die pfeife ins wasser und alle genossen den rauch und das warme gefühl in ihren köpfen. orgix begann afrikas und salomes bein zu streicheln. dann beugte sich lorinda vor und spielte mit afrika, während orgiy salome über die brüste streichelte und auch ihre nippel bedachte.

orgix_005

langsam wurde es dunkel und er mußte heim. er verabschiedete sich und rannte nach hause, bevor sein alter wieder einen von seinen spießbürgerlich kliengeisten anfälle bekam.

 

ooc: bis zuletzt hatte ich geschaut, wen und was ich in dem hippie-rp spielen könnte. ich denke, orgix paßt nun ganz gut als notgeiler bisexueller revoluzzer, der es seinem alten mal so richtig zeigen, aber auch seine drogen verkloppen will. es war ein geiles, ruhiges rp und hat viel spass gemacht. 🙂 besucht den rollenspiel-hub auf arruba und nehmt den teleporter nach unten. ein wenig laufen und schon seid ihr bei den hippies. wir sind mittwochs ab 19:30 uhr dort. hier noch ein paar links dazu:

 

traumtänzerin salome

secondsoul, auryns blog über den rp-hub und arruba

falls kenny etwas über das rp schreibt: afrikas blog

der ort des geschehens: arruba

 

aus gegebenen anlass möchte ich auf den rollenspiel-stammtisch im rollenspiel-hub hinweisen. dieser findet montags und donnerstags ab 20:00 uhr statt. ich bin nur am donnerstag dort. wäre toll, wenn noch der ein oder andere dazukommen mag. 🙂

wasser, sonne, strand und monster / eschaton – sektor 7, staffel 3, episode 0.06

baf kam im alten sektor an und fand heidi schwer verletzt in ihrem turm. eine regeleinheit qualmte verschmort, scheinbar hatte es das alte gerät nicht mehr gepackt, wie seine göttin die wiederaufbereitung in gang gesetzt hatte. so schnell er konnte flog er sie in den anderen sektor und schloss sie dort an die regenerationseinheit im turm an. wie er nach draußen ging, waren die nor, lori und hawk schon am feuer. er teilte ihnen mit, dass sie auf sich allein gestellt waren, da heidi über sehr lange zeit an der regenerationseinheit angeschlossen war.

staffel_3_001

sie hatte sehr viel kraft durch den unfall verloren. er hatte mit jubelgeschrei gerechnet, aber eigenartiger weise blieb das aus. so erzählte er ihnen dass er einen alten brunnen gefunden hatte und hawk machte sich auf, diesen zu reparieren. vorher warnte ihn aber lori, die ihm einen großen knochen mit fleischresten zeigte. sie waren definitiv nicht alleine. nach dem hawk eine geraume weile weg war, hörte man kampfgeräusche. die frauen liefen vor zum eingang des lagers und baf kehrte in den turm zurück. die göttin war wichtiger wie ein mensch.

hinter nor tauchte plötzlich ein riesiges amphibienartiges vieh mit riesigem maul und 8 augen auf. es schnappte nach ihr und erwischte nor an der schulter und an anderen stellen, nor’s messer kam nicht mehr zum einsatz.

monsterinsel_008

lori warf ihre wurfspeere und traf auch mit zweien, dann kam hawk angerannt und pumpte das biest mit kugeln aus seinem gewehr voll. mit der letzten tötete er es. auf einmal tauchte ein mutierter hund auf und verbiss sich in den schwanz des monsters. auch dieser wurde mit den speeren getötet.

nach dem schreck stellten sie fest, dass nor fehlte und suchten sie. sie fanden sie bewußtlos vor und brachten sie in eine hütte.

monsterinsel_006

lori zerschnitt ihren mantel und hatte nun so gut wie gar nichts mehr anzuziehen, um nor die wunden zu verbinden. diese wachte auf und schlug um sich, den menschen blieb nichts anderes übrig, wie sie zu fesseln und nachdem sie hawk erneut angriff, schlug er sie nieder. dann zerlegte hawk das tier, wobei das ungenießbare vom essbaren getrennt wurde. auch die haut wurde ans feuer gelegt.

baf kam aus dem turm und besah sich alles. nor war mittlerweile aufgewacht und blieb zumindest an den füßen ungefesselt, sie kam zum feuer. leise knurrend schnupperte sie an baf und leckte seine wange. baf antwortete mit einem knurren und leckte ihr ohr, dann zerschnitt er ihre handfesseln. sie setzten sich, da lori ihnen frisches, blutiges fleisch anbot. während sie die zähne in das fleisch schlugen, musterten sich baf und nor gegenseitig. hawk machte sich erneut zum brunnen auf, obwohl er keine munition mehr hatte. kurze zeit später erklang kampfeslärm und baf machte sich auf, nach hawk zu sehen. dafür breitete er die flügel aus, um zu fliegen, was nor augenscheinlich sehr imponierte. hin und wieder sah baf aus der luft etwas riesiges grünes zwischen den büschen aufblitzen, wie er aber am brunnen ankam, lag hawk bewußtlos dort. baf vergewisserte sich, dass alles mit ihm in ordnung war, nachdem hawk erwachte und flog wieder ins lager. hawk kam nach.

nor grollte leicht wie sie baf sah und strich zärtlich über seine flügel und seine brust. er drängte sich an sie und leckte sie sanft über ohren, wangen und hals. sie schnupperten und befühlten einander, dabei leissen die menschen ein blöden spruch nach dem anderen los, was nor sichtlich wütend machte. aber baf meinte abfällig, dass es nur menschen seien, nichts von belang. diese hatten angst vor nor und wollten sie die nacht über in den käfig sperren, aber baf überzeugte sie, dass nor im container schlafen solle, da wäre sie sicher und die menschen könnten diesen von außen verriegeln. diese willigten ein. baf begab sich zu seiner göttin in den turm, um zu regenerieren.

 

ooc: es war ein geiles rp 🙂 die idee mit den hunden und hulk war toll, ebenso die amnesie von nor. die verbotene insel auf arruba bietet so viele möglichkeiten, einfach klasse. den link dorthin findet ihr unter rollenspiel-hub. wir spielen immer sonntags ab 20:00 uhr.

ooc – gianni / chicago 1928

durch die aufgabe vom char „mary“ bin ich nun gezwungen mehr mit dem char „gianni“ zu spielen und versuche nun, etwas halbwegs interessantes aus ihm zu machen. er trat an, weil der männermangel im rp beklagt wurde. der beruf des reporters sollte seine tarnung sein, weil er mit mary zusammenspielen sollte. er sollte von vornherein eine schwächere rolle sein.

nun ist es so, dass er zur hauptrolle wurde und da jeder weiss, dass er journalist ist, läßt sich der beruf nicht mehr wechseln. er könnte auch nicht undercover in eine verbrecherorganisation, weil man eben weiss, dass er reporter ist. er ist also auf informationen von euch anderen spielern angewiesen.

loyalität gegenüber dem chef ist ja ganz schön und gut, allerdings wenn gianni völlig außen vor gelassen wird, dann war’s das für den char, offen gesagt.

gianni – wie weiter? / chicago 1928, staffel 2, episode 0.03

gianni las die anzeige in der tribune, dass der fisch nun ausgenommen werden soll. vergnügt fuhr er los, doch einer inneren eingebung folgend, fuhr er zu dem haus im hafenviertel, das seine mentorin als rückzugsort bevorzugte. dort entdeckte er das rasiermesser auf der theke der bar. er nahm es in die hand und spielte damit, während er nachdachte. das konnte nur bedeuten, dass seiner mentorin etwas zugestossen war oder sie für lange zeit nicht mehr nach chicago kommen würde. niedergeschlagen setzte er sich auf den thron.

wie nun weiter? die befehle waren nun hinfällig. nach einer gewissen zeit des nachdenkens, beschloss er in den irischen club zu gehen, in dem montags immer ’ne menge los war.

dort angekommen winkte gleich felicia wie wild und rief ihn zu sich an den tisch, an dem noch molly und duncan sassen. außerdem sassen ally und ein fremder an einem tisch und schienen hitzig miteinander zu reden. an den weiteren tischen sass jeweils eine dame, die ihm unbekannt ware. er setzte sich an den spieltisch und ingnorierte das gehampel von feli völlig. die befehle waren hinfällig!

er lauschte den gesprächen so gut es ging. dann kam felicia zu ihm rüber und schüttete cola über seinen hut. er kochte innerlich und hätte sie am liebsten mit ihren eigenen darm stranguliert, aber das wäre eine dumme tat gewesen. so blieb er ruhig, legte seinen hut zur seite und bat feli zu akzeptieren, dass er beruflich im club sei und nicht aus privatvergnügen. natürlich zickte sie, ging wieder zum tisch und zickte dort weiter, was ihm böse blicke seitens von molly einbrachte. dann betrat ein älterer mann den club und ging von tisch zu tisch, die leute ausfragend. da war der moment gekommen, sich notizen zu machen. gianni verstand nur steuern und angestellte sowie steuerprüfungen. da der mann sich besonders lang am tisch von feli, molly und duncan aufhielt, betraf es wohl den cotton-club. es mußte sich wohl um mr. lardin handeln. seine mentorin erzählte ihm von ihm, da sie diesem lardin einige informationen zukommen liess.

die fremde dame zu seiner linken warf ihm hin und wieder einen blick zu, so stand er auf und begab sich zu ihren tisch. sie begrüssend, stellte er sich vor und fragte sie direkt, ob sie denn etwas von den gesprächen mitbekommen hätte. sie verneinte und meinte, sie wäre nicht hier, um andere zu belauschen. gianni erklärte sich, dass er journalist sei und nicht wie andere nur gerüchte und halbwahrheiten schreiben wolle. so kam man ins gespräch und miss stells erklärte sich bereit, mit ihm am freitag eine stadtrundfahrt zu unternehmen. derweil war der mann, der bei ally sass gegangen und ally regte sich am tisch von feli, molly und duncan fürchterlich auf. molly schien sich zu verteidigen. immerhin bekam gianni mit, dass wohl irgendwer herum erzählt hätte, dass kendrone und sie eine paar seien. gianni grinste, wirklich interessant.

nach und nach stürmten die gäste aus dem club und er verabschiedete sich ebenfalls. am hafen entlang gehend überlegte er. das auto würde er besser erstmal stehen lassen. vielleicht mußte er es verkaufen. er brauchte einen job und ein zimmer. sicher, er konnte in den waffenverstecken und im hafenhaus schlafen, aber er wollte nicht, dass andere darauf aufmerksam werden. den job konnte er beim taxiunternehmen bekommen, das hatte seine mentorin schon für ihn eingefädelt. von dem geld konnte er ein zimmer mieten. nur heute nacht….

chicago_pleite_gianni_001

er rollte sich in einem lagerhaus auf den boden zusammen und hoffte, dass sein anzug die nacht überstehen würde. so fühlte es sich also an, obdachlos zu sein.

 

ooc erfolgt als eigener artikel.

mary wird verhaftet / chicago 1928, staffel 2, episode 0.02

mary legt nachdenklich und niedergeschlagen den telefonhörer auf. sie hatte mächtige freunde, aber noch mächtigere feinde, die es geschafft hatten, sie zu fall zu bringen. sie würde noch heute des amtes enthoben werden, verhaftet und in untersuchungshaft gesteckt werden, bis sie vor einem ausschuss angehört werden würde. dies teilte ihr vertrauenswürdiger informant mit, der aber auch nichts mehr weiter für sie tun konnte.

dann straffte sie die schultern. bisher hatte jede niederlage sie stärker und mächtiger gemacht. die waffen und der sprengstoff waren sicher. nun, sie mußte sich schon mehrmals nach oben arbeiten und das würde sie auch wieder schaffen. doch was sollte sie mit ihrem besten mitarbeiter machen? sie überlegte und ging dann zur tribune rüber. bei ally, die sie weinend vorfand, wollte sie eine anzeige aufgeben. der schläger vom cotton club hatte sie geküßt und bedrängt, obwohl sie das nicht wollte. nun ja, damals wollte ally nichts davon hören, dass männer schweine sind, nun war es zu spät, mary konnte nichts mehr für sie tun. sie gab ein anzeige im rahmen unter kontakte auf: „selbst ist der mann, was lange währt wird gut.“ sie bezahlte drei dollar und teilte ally mit, dass sie lange verreisen würde. dann begab sie sich in ihr büro.

dort angekommen verfaßte sie haftbefehle und durchsuchungsbeschlüsse gegen die inhaber und angestellten des cotton clubs und des irischen clubs. sie vergass auch nicht die ehemaligen angestellten. sie deponierte alles auf dem schreibtisch vom chief und verfaßte dann ein eiltelegram:

„sehr geehrter Chief Burnette,

wie mir ein vögelchen zwitscherte, werde ich heute des amtes enthoben und zu einem untersuchungsausschuss verhaftet. leider ist es so, dass man sich als kämpfer gegen das organisierte verbrechen sehr mächtige feinde schafft, die nun haben ihre muskeln spielen lassen.

daher habe ich ihnen, noch im amt, haftbefehle und durchsuchungsbeschlüsse gegen die inhaber des cotton-clubs, deren angestellte und ehemalige angestellte, sowie entsprechende schreiben gegen die inhaber des irischen clubs, deren angestellte und ehemalige angestellte auf ihren schreibtisch gelegt. sie werden auch nach meiner amtsenthebung gültigkeit behalten.

ich wünsche ihnen von herzen viel kraft bei ihrer schwierigen aufgabe.

hochachtungsvoll

mary dalton“

grinsend verliess sie das büro und begab sich zu fuss zu einem haus im hafenviertel. dorte legte sie ihr rasiermesser auf die theke der bar und verliess das haus wieder. zuhause angekommen, klopfte es kurze zeit später. drei herren standen vor der tür.

„miss mary dalton?“

„ja?“

„im namen der bundesbehörde gegen das organisierte verbrechen werden sie von ihrem amt enthoben und sind verhaftet. wir werden sie in untersuchungshaft überstellen, dort werden sie bis zu ihrer aussage gegenüber dem untersuchungsausschuss verbleiben.“

„selbstverständlich. handschellen sind unnötig meine herren, ich komme friedlich mit ihnen.“

„dann los, miss dalton.“

mary seufzte, wie das auto losfuhr. immerhin, vielleicht würde sie eine zellengenossin haben, mit der sie viel spass haben könnte. wie oft die aussage bzgl. notwehr wohl glaubwürdig ist? mary lächelte in sich hinein, das würde sie schon noch herausfinden.

 

ooc: wie angekündigt ist der char mary, so wie er war, hinüber und wird nicht mehr gespielt.

chicago und eschaton, ooc-entscheidungen

nach langem nachdenken habe ich bezüglich chicago und eschaton folgende meine chars betreffende entscheidungen getroffen.

– chicago:

morgen wird der letzte spieltag von mary sein. normalerweise würde ich das einfach ausspielen, aber ich kündige das hier schon mal an, falls jemand einen plot aufgebaut hat, der mary als bestandteil vorsieht, so kann dieser morgen noch verändert werden.

laut einigen aussagen ist mary zu stark und nervt. dem trage ich rechnung. mary wird ihr richteramt verlieren und erstmal in der versenkung verschwinden. vielleicht landet sie sogar im knast, mal sehen. wenn ich sie mal irgendwann hervorholen sollte, dann wird sie von ganz unten anfangen müssen. mal sehen, ob ihr dann einer nen job gibt. die idee mit den fraurechtlerinnen wird mangels interesse generell aufgegeben.

daher werde ich nur den gianni spielen. der char ist zwar stinklangweilig und hat so gut wie keinerlei potential, aber mal sehen, vielleicht kann ich was draus machen. falls nicht, verschwindet eben auch der und ich begebe mich in ideensammel-urlaub.

 

– eschaton:

was auf mary zutrifft, trifft auch auf heidi zu, daher wird sie heute weitgehend aus dem spiel genommen.

 

– allgemein:

an ooc-sitzungen werde ich generell nicht mehr teilnehmen. sollten entscheidungen gefällt werden, die mir nicht liegen, so muss ich dann eben mit leben.