das risiko von mary / chicago 1928, staffel 1, episoden 0.12 und 0.13

mary wartete vergebens auf connor und so raste sie in den cotton-club, wo sie den don kendrone am tisch auf der empore trinkend vorfand. sie befand, dass er nicht gut aussah. so setzte sie sich an seinen tisch und begann eine unterhaltung, in der er zunehmend gereizter wurde. nach diversen gebrüll seinerseits kamen dann ally und madeleine aus dem büro. ally verzog sich gleich in die umkleide und madeleine stellte sich zu ihnen an den tisch. dann betrat ein stattlicher mann den club, der sich später als viktor vorstellen sollte, der designierte bankdirektor. sie beobachtete interessiert das verhalten von madeleine und viktor. sie schienen einander zu kennen. dann kam er zu ihren tisch und stellte sich vor. madeleine gestand, dass sie mary als fremdenführerin für eine stadtbesichtigung vorgeschlagen hatte. sofort wurde mary vorsichtig… sollte sie den knispel etwa kalt machen, damit sich maddy nicht die fingerchen schmutzig macht? es begann eine kurze charmante konversation, aber da madeleine um eine unterredung in der halle bat, begaben sie sich nach draußen und fuhren in die halle im irenviertel.

dort angekommen, fragte madeleine sie, ob sie mit ihrem vorschlag einverstanden sei. mary wußte nun gar nicht, wovon madeleine sprach.

madeleine2_001

madeleine erläuterte das und mary gab sich neutral, bis die abgetakelte fregatte ihr an den hals griff und sie würgte. mary bekam todesangst, so stark war dieses nicht mehr taufrische weib. sie röchelte, dass sie bis 3 zählen würde, dann würde die handtasche auf den boden fallen und es wäre um sie geschehen. bei 2 lenkte sie nun endlich ein und mary sagte ihr zu, ihr im hafen die hallen zu zeigen. madeleine meinte mit ihrem angebot, dass sie sich um den don kümmern würde, mary möge den don und ally in ruhe lassen und solle sich dafür lieber um connor kümmern. so könnten sie informationen austauschen. mary schlug zwar in den deal ein, dachte aber gar nicht dran, sich daran zu halten. sie wollte die dritte lachende sein, wenn zwei sich streiten. außerdem… chaos ist leben! sie zeigte madeleine noch die hallen, brachte sie zurück in den club und fuhr, sich noch immer den hals reibend, nach hause.

das wochenende kümmerte sich mary um diverse akten, die liegen geblieben waren. am montag zog sie sich nach dem gericht besonders fein an und sauste zu dem irischen club. es war keiner da.

wie sie am cotton-club ankam, sah sie, wie connor o’donnel und seine schratege mit dem ausladenten hintern eines transportschiffes in den club gingen und connor’s männer vor der tür blieben. mist, ihre ganzen pläne gingen somit den bach runter, nur weil sie den iren vorher nicht angetroffen hatte.am club hing ein schild, dass heute abend nur privat wäre, aber das juckte mary gar nicht. connor’s männer kannten sie und liessen sie durch. sie betrat den club und gleich vorne am tisch sassen don kendrone, connor und rosaly. auf der empore sass duncan, während ally tanzte. mary erfaßte die situation sofort, hier ging es um geschäfte und diese würden der rivalität der beiden platzhirsche schaden. anklagend zeigte sie auf den don „madeleine, ihre rechte hand,  hat mich letztens gewürgt, damit ich ihr die hallen verrate, in denen connor seinen alkohol lagert.“

erstmal waren alle perplex, aber connor wirkte interessiert, wenn auch kalt. der don faßte sich aber schnell und meinte, er wisse nicht, was die damen am hafen zu suchen hätten und mit den paar vorräten könne er ja nichts anfangen. connor schien ihm das abzunehmen. mary setzte sich mit an den tisch, wurde aber vom don darum gebeten, sich an den nebentisch zu setzen. so lauschte sie vom nebentisch her und beobachtete ally, während ein weiterer, scheinbar irischer kerl den club betrat. himmel, die hatte von mal zumal weniger an, vermutlich hatte sie schon die ganze italienische männerwelt des clubs durchgenudelt. mary grinste, ihr kam die idee, das luder an connor zu verscherbeln, erfahrung schien sie ja nun zu habe und madeleine dürfte von der idee auch angetan sein. nebenher bekam sie mit, dass der don alkohol von connor kaufen wollte. mist, bloß keine geschäftsbeziehung zwischen den beiden. mary stand schnell auf, ging zum don hinüber und legte ihm eine hand auf die schulter. sie flötete „aber don kendrone, warum wollen sie für was bezahlen, dass sie sich sowieso aus den lagern aneignen werden?“ der don hatte mühe, sich danach unter kontrolle zu halten. mary winkte und verliess den club.

am cafe sprach sie den taxifahrer an, der sie kannte, da er kurierfahrten für das gericht übernahm. gegen ein trinkgeld, überliess er ihr den wagen und sie brauste zum cotton-club. connor und die ganze bande bis auf ally und kendrone kamen heraus, aber man lehnte ab, sich zu mary ins taxi zu setzen. so fuhr sie allein zu den iren. stieg aus und sprach connor direkt an. der gab sich macholike, was mary ärgerte. auch machos werden zu würstchen, wenn sie ein rasiermesser an hoden oder hals zu spüren bekommen. immerhin, draußen konnte sie den ersten teil des deals abwickeln und drinnen setzten sie sich an einen tisch und besprachen den zweiten teil.

chicago_connor_002

schnell wurde man sich einig. es kostete mary einiges an dollar und gefälligkeiten, ermittlungsakten verschwinden zu lassen. aber hey, so konnte sie den preis um 50 prozent drücken, don kendrone wird seines lebens nicht mehr froh werden und der krieg zwischen iren und mafia konnte beginnen. nachdem mary noch die garage gezeigt wurde, trennten sich ihre wege und sie brachte das taxi zurück. allerdings so zufrieden sie auch war, die vermutliche reaktion von madeleine bereitete ihr sorgen.

 

ooc: danke euch allen für die tollen rps, es hat richtig spass gemacht. und danke an rosalyn, dass sie trotz dicken kopf gespielt hat. 🙂 in der tat, waren dadurch, dass sich connor mit kendrone getroffen hatte, mary pläne zunichte gemacht worden. aber neue sind schon wieder in arbeit. attacke! 🙂

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , , , , , ,

2 Kommentare zu “das risiko von mary / chicago 1928, staffel 1, episoden 0.12 und 0.13

  1. baronessmori Januar 24, 2013 um 11:44 Reply

    Ganzbaf zuliebe… Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder keine Frage . Muss mir nur einfallen lassen als was

    • ganzbaf Januar 25, 2013 um 19:27 Reply

      toll, ich freue mich darauf. 🙂 mit dir zusammen kann mary chicago emanzipieren!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s