Archiv für den Monat Oktober 2012

äch bin wieder da! / impressionen der entspannung

impressionen – ein geiles wort. es klingt so intelektuell gebildet, so fürnehm hochtrabend. das wissen um solcher art begriffe befähigt einen, an dem slinfo-beschneidungsthread teilzunehmen. *grunzoink* aber hey, soweit sind wir noch nicht, der sarkasmus kommt erst ziemlich zum schluss. zuerst die impressionen!

 

es war eine harte zeit. kein computer, kein internet. reines überlebenstraining. jedenfalls besuchten wir jede menge museen, ausstellungen etc., das war wirklich toll. nun kann ich das leider nicht den ganzen tag machen. was blieb nach der ganzen latscherei? tschörmän telewischen. besonders abends zu später stunde mord und totschlag in schweden, ohne ende. nach den leichen zu urteilen müßten in schweden schon ganze landstriche entvölkert sein. was könnten wir toitschen von den schweden nicht alles lernen? so senkt man die sozialausgaben und konsolidiert man den haushalt dauerhaft. vielleicht eine lösung für die derzeit europäischen angeschlagenen staaten im finanzverbund? ratatatata!

 

während in schweden die leute wie die fliegen visuell vor sich hin starben heizte der holzofen unser häuschen im nachbarstaat. und wie er heizte, er fraß das holz regelrecht, so dass ich mir wie ein lokomotivkohlenschipper vorkam. was eine dominante sau! er ließ einfach die flammen erlöschen, wenn er uns befehlen wollte, dass wir nachlegen sollen. dazu ganz in schwarz und metall… ja, der hat erfahrung mit submissiven objekten wie uns! tja, das ging so lange gut, bis das holz weitgehend verbraucht war. also ab in den tante-emma-laden. kein holz mehr. also in den großen nachbarort, in das kaufhaus der gelüste. dem supermarkt der superlative, dem wohnort der goldenen kälbchen. apropos superlative… ich kann keine superlativen mehr hören. die nachrichten waren voll davon. jedem moderatosen, jeder moderatöse schwallten die superlativen wie mundstuhl heraus. super, monster, schlimmste des jahrhunderts usw., klar, es tut mir leid für die menschen, die das aushalten mußten, aber bitte… so alt ist das jahrhundert nun wirklich noch nicht. nun aber zurück zum ofen. wir erwarben ein paar säcke holz im luxustempel und fütterten unseren gierigen super-masterdom damit. er verweigerte das holz und begann aus protest und um uns zu zeigen, was wir für miese sklaven sind, zu qualmen. auf mein „brenne, du sau!“ (sehr sehr frei nach walter moers), stiess er eine weitere hohntriefende qualmwolke heraus, bis es uns gereicht hatte und wir die rollen getauscht haben.  wir stopften „es“ (hier kommt die soziopathie durch) mit holzbriketts voll und dazu noch das nicht genehme holz obendrauf. ha, da gab „es“  klein bei!

feuer

 

uff… gerade noch die kurve bekommen, ansonsten hätte ich ’nen roman darüber verfaßt. jetzt aber zu Zasta. er regt sich hier sehr über den eingangs erwähnten slinfo-religionsexpertenbeschneidungsthread auf. leider nutzt es gar nichts, eine weitere installation über einen forenthread zu basteln, denn es wird sich niemand anschauen. darum mache ich sowas nur, wenn es im rahmen einer veranstaltung, wie das fdl, ist.  in weiser vorausschau habe ich dir aus dem urlaub ein paar bilder mitgebracht. du mußt nur ein forum mit einem bauernhof assoziieren (geiles wort!).  und ägschön:

und wenn der thread (das acker) mal völlig durchwühlt ist, dann könnte es so aussehen:

 

zurück zu den impressionen (geiles wort)… trotz dominus ofus, einen tsunami der superlativen und einer internetfreien zeit, hatten wir eine wirklich tolle zeit. kann allerdings auch an den vielen toten in den schwedischen krimis gelegen haben.

 

da u. u. irgendwelche forenuser aus irgendwelchen, wie auch immer gearteten foren, hier lesen…. disclaimer! (anglizismus!) dieser beitrag könnte spuren von sarkasmus enthalten.

Advertisements

einsichten und urlaub

nun habe ich eine nacht über meine gestrige fdl-vorstellung geschlafen und bin zu der erkenntnis gekommen, dass ich völlig überfordert war. mit sovielen besuchern hatte ich wahrlich nicht gerechnet, zudem hatte ich mir einen tollen plan zurecht gelegt gehabt.

 

19:00 uhr kommen *puff* die leute, 19:02 uhr beginne ich über voice zu sabbeln. meine sache hatte 3 stationen, für jede station hatte ich ca. 8 minuten eingeplant. aber dass fragen und kommentare über den chat kommen könnten oder das leute eben erst nach 19:00 uhr kommen, das entzog sich fast völlig meiner vorstellung. woran lag das? mag sein, dass ich mich in sozialer und kummunikativer hinsicht so entwickel, wie das klientel ist, für das ich arbeite. dazu der arbeitsstress, wohl bemerkt, guter stress und der urlaub, der heute beginnt. tja, die erkenntnis ist, ich habe angst vor dem urlaub. er ist nicht so wie sonst, mal 3 tage hier oder dort. nein, gleich 10 tage am stück faulenzen, spazieren gehen, lesen, irgendwas anschauen. das schlimmste: kein stress! je näher der heutige tag gerückt ist, umso nervöser wurde ich und das hat man auch gestern gemerkt.

 

dass sich fragen zu meinem machwerk stellen würden war völlig logisch, nur war ich davon ausgegangen, dass es selbsterklärend wäre. klar, für den, der die hintergründe kennt, war es das. aber eben für alle anderen nicht. also, sorry, falls ich im chat die ein oder andere frage verpaßt und nicht reagiert habe, absicht war das keine. und da auf jede einsicht eine konsequenz folgt: ich werde in zukunft weniger urlaub machen, zumindest nicht mehr solange am stück. so bin ich wesentlich entspannter.

 

anyway, der blog ist vom 20. oktober bis zum 02. november 2012 geschlossen und ich düse zappelig ab in den „erholungs“urlaub ohne telefon, internet und sonstigen wohltuenden gerätschaften. omg, es wird ein survivaltraining!

festival der liebe – der schauprozess

erstmal die auflösung des gewinnspiels. folgender begriff war gesucht: der schauprozess.

 

ok, nun zu meinem machwerk. ich nenne es extra keine kunst, denn das ist es nicht. ich habe mit den würfeln meinen persönlichen und externen eindruck einer foren“diskussion“ dargestellt. die betonung liegt auf persönlich und extern. hier erstmal die links zu den „diskussionen“:

link 1

link 2

link 3

am landepunkt angekommen, könnt ihr euch am türkisen rechteckigen 3er-würfel eine note in englisch oder deutsch ziehen. dort sind die links enthalten und zudem ein paar erklärungen.

 

weiter links seht ihr die gerichtsverhandlung. natürlich ist der mob auch vertreten, siehe mistgabeln. der tomte (der mit der zipfelmütze) ist der staatsanwalt und in der mitte die haare, sind der stein des anstosses. das erfahrt ihr aber aus den o. g. links.

 

dann geht es zwei decks tiefer, einfach den pfeilen folgen. dort wird dann das urteil vollzogen.

 

 

 

ein weiters deck tiefer habe ich bilder von „Alain Brion“ in sl „marulaz Merlin“ ausgestellt.

hier noch der zeitplan des festivals der liebe.

 

viel spass.

das gewinnspiel ist beendet

tja, bis jetzt ist kein lösungskommentar eingetrudelt. also hat auch niemand die kohle gewonnen. daher setze ich die 10000 lindendollar wie folgt ein:

 

5000 an kafe krümelkram

5000 gehen an die rp-sims, auf denen ich spiele.

 

 

gewinnspiel so allgemein zum schluss

bis heute abend, 18:00 uhr könnt ihr eure lösungskommentare senden. ich werde diese dann veröffentlichen und den gewinner benennen. um ca. 19:00 uhr ist dann die preisübergabe bei meinen machwerken.

und hier geht es zur seite des festival der liebe und zum zeitplan.

gewinnspiel letzter teil

dies ist der letzte hinweis und blog zum gewinnspiel.

letzter hinweis: rammeln, titten, lümmeln – alexander salesch

 

bitte schreibt eure lösungen als kommentar in diesen blog. ich werde sie morgen veröffentlichen und den gewinner bekannt geben.

viel erfolg!

heidi die panscherin – eschaton die zehnte

heidi erwachte und begab sich völlig durchnäßt aufs klo. dort machte sie für kleine und große mutantinnen (anm. d. red.: das war nun völlig unnötig, aber der stoffwechsel ist ein ungemein wichtiges thema auch für mutanten und es ist erwünscht, dass mutanten sich zu ihrem stoffwechsel bekennen.). dann schnell unter die dusche. frisch und sauber begab sie sich zu ihren versuchsflaschen und gab weiteres gift von tox hinzu. dann füllte sie verschiedene flaschen mit verschieden starken konzentrationen ab und diese mit wasser auf. nachdem sie sie verschlossen hatte, stellte sie die flaschen in eine sichere ecke. deckname xulu wird sich freuen. gut gelaunt humpelte heidi an die oberfläche.

 

dort angekommen traf sie den oberst, der sie für den einbruch ins militärlager lobte. heidi erzählte von ihrem plan mit dem wasser. dann kam tox gut gelaunt und kaum humpelnd angelaufen. sie schien regelrecht aufgeblüht zu sein. der oberst machte ihr klar, dass heidi seine assistentin ist. tox war nicht einverstanden damit, dass sie menschen lebend abliefern sollte, damit sie als probanten verwendung finden konnten. sie wollte sie foltern und töten. heidi seufzte… typisch, 1000 fähigkeiten, aber im hirn nicht eine einzige. der oberst verstand zwar tox ihre ansichten, aber er befand, dass die mutanten unbedingt nachwuchs benötigen und dies auf natürliche weise so schnell nicht möglich ist. so stimmte er heidi zu, aus den probanten kämpfer für die gute sache zu machen. tox schlug vor, dass der ein oder andere mensch für sie übrig bleibt und so erklärte sich heidi einverstanden. auf eine harmlose scherzhafte bemerkung von heidi bzgl. dem oberst und tox, reagierte tox sehr wütend. sie beruhigte sich wieder etwas.

 

der oberst erlaubte heidi, tox das labor und die probantenunterbringung zu zeigen. zudem konnte sie von den plänen erzählen, die der oberst und sie geschmiedet hatten. sie warnte noch einmal vor den flaschen und entschuldigte sich dann. die letzte zeit hatte heidi viel kraft gekostet und sie mußte nun für etwa drei wochen regenerieren. tox gab sich beleidigt, dass sie nicht nach ihr sehen wolle. so bettete heidi sich an den höhsten punkt und begann zu regenerieren.

 

ooc:

 

hier hat nebula über das rp mit tox und dem oberst geschrieben.  da ich ab samstag in urlaub fahre, muss heidi nun 3 wochen schlummern. habt eine schöne zeit. 🙂